GeoPark
GeoPark 2018-01-05T17:33:11+00:00

Der Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen e.V.

Steinreich in Sachsen

Steinreich ist das Gebiet, das sich zwischen Leipzig und Dresden zwischen den Hohburger Bergen, dem Collm bei Wermsdorf, dem Kirchbruch von Beucha und dem Rochlitzer Berg erstreckt.

Denn vor knapp 300 Millionen Jahren rissen Ausbrüche eines Supervulkans zwei riesige Calderen mit Durchmessern von bis zu 60 Kilometer in die Landschaft und verschütteten diese unter vermutlich bis zu 500 Meter dicken Lava- und Ascheschichten.

Die Geschichte des größten Vulkangebiet Europas erzählen heute Porphyre, also die vulkanischen Gesteine und ihre Verwitterungsprodukte, die Kaolintone. Die Forscher befinden sich erst am Anfang einer spannenden Abenteuerreise in die Erdgeschichte.

Denn Klimawechsel, Millionen Jahre Verwitterung und Eiszeiten überprägten die Landschaft erheblich. Gletscher hinterließen ihre Spuren. Sie brachten nicht nur gewaltige Mengen an Gesteinsschutt mit, lenkten Flüsse um und schmirgelten die Porphyrbergkuppen ab. Sondern sie hinterließen auch Gletscher- und Windschliffe auf dem Festgestein.

Lava und Eis haben wir die vielfältigen geologischen Schätze zu verdanken.

Auf den Spuren von Lava und Eis

Diese Spuren, die Lava und Eis hinterließen, sind nicht immer sofort gut lesbar. Um diese zu entdecken und deuten zu können, entwickelt der Geopark Porphyrland beständig neue Angebote wie geführte Wanderungen. Auch in den Geoportalen sind die faszinierende Geologie der Region und die Geschichte des Steinabbaus zu erleben: hier geht’s zu GeoErlebnis.