Achtung, Sturmschäden in den Wäldern!
Achtung, Sturmschäden in den Wäldern! 2018-01-25T11:34:28+00:00

Achtung, Sturmschäden in den Wäldern!

Orkantief Friederike sorgte am 18.01.2018 nicht nur für stundenlange Stromausfälle, sondern verwüstete ganze Landstriche im Geopark Porphyrland.

Heftig getroffen hat es die weitläufigen Waldgebiete. Ausgerechnet der Wermsdorfer Wald, der zum Waldgebiet des Jahres 2018 gekürt wurde, und der Colditzer Forst wurden stark beschädigt. In wenigen Stunden brachte der Orkan soviel Holz zu Fall, wie sonst in einem ganzen Jahr vom Sachsenforst geschlagen wird. Auch der Kurpark in Bad Lausick musste zeitweise gesperrt werden.

Besonders betroffen im Geoparkgebiet sind die Waldgebiete Colditzer Wald, Wermsdorfer Wald, Thümmlitzwald, Naunhofer Wald. Bitte meiden Sie vorerst die Waldgebiete und planen Sie Spaziergänge lieber entlang der Mulde.

Der Staatsbetrieb Sachsenforst hat folgende Sicherheitswarnung herausgegeben:

Pressemitteilung des Staatsbetrieb Sachsenforst, Forstbezirk Leipzig:

Sturmholzaufarbeitung in den Wäldern rund um Leipzig hält an

Vorsicht beim Betreten der Wälder
Derzeit arbeiten Waldarbeiter und Forstunternehmen auf Hochtouren, um die Hauptwege von umgebrochenen und gefallenen Bäumen zu befreien und wieder passierbar zu machen. Die Aufarbeitung von Sturmholz ist sehr gefährlich, da oftmals Kronenteile an anderen Bäumen hängengeblieben sind und die Bäume nur schwer zu Fall gebracht werden können. Auch stehen die übereinandergeworfenen Bäume meist unter großer Spannung. Die „Profis“ der Waldarbeit haben gelernt, solche schwierigen Schnitte ohne Gefahr zu setzen. Doch auch für Sie kann manches Sturmholz ohne den Einsatz von Forstmaschinen zur lebensgefährlichen Falle werden. Die Sicherheit für Leib und Leben hat hier oberste Priorität.

Brennholzselbstwerber bittet Forstbezirksleiter Andreas Padberg noch um Geduld. Vorerst müssen die Gefahrenquellen durch gebroche-nes und geworfenes Sturmholz von Waldarbeitern und Unternehmern beseitigt werden. Vor allem Fichten und Lärchen gilt es aufgrund der Borkenkäfergefahr schnell aufzuarbeiten. Die Aufarbeitung des Schadholzes wird sich aufgrund der Masse sehr aufwendig gestalten und mindestens 4 – 6 Monate in Anspruch nehmen. Wenn die Gefährdung auf den Wegen und Flächen beseitigt wurde, gibt es für Interessierte wieder viele Möglichkeiten der Brennholzselbstwerbung. Der Forstbezirk Leipzig wird Sie umgehend informieren.
Besondere Vorsicht ist weiterhin beim Betreten der Wälder geboten. Waldbesucher sollten aus Sicherheitsgründen Gefahrenquellen im Wald, wie zum Beispiel aufgeklappte Wurzelteller, angebrochene sowie ange-schobene Bäume bzw. in den Kronen hängende Abbrüche ausweichen. Angebrochene Äste oder angeschobene Bäume können auch in den kom-menden Tagen herabfallen oder umstürzen. Gesperrte Waldflächen dürfen aufgrund der Gefahren auf keinen Fall betreten werden.

Test