Machbarkeitsstudie für ein Besucherinformationszentrum im Aktionsraum Wurzener Land

Machbarkeitsstudie für ein Besucherinformationszentrum im Aktionsraum Wurzener Land

2018-03-25T17:31:59+00:0023.08.2017|Neuigkeiten|

Anfang Juli hat der Geopark Porphyrland die Machbarkeitsstudie „Besucherinformationszentrum im Aktionsraum Wurzener Land“ in Auftrag gegeben. Finanziert wird die Studie aus LEADER; den Eigenanteil haben die Kommunen des Wurzener Landes aufgebracht.

Wurzen als Mittelzentrum des Wurzener Landes nimmt eine wichtige Rolle in der regionalen Entwicklung des Raumes eins. Im Tourismus und insbesondere bei der Besucherlenkung sind die Lage und verkehrstechnische Anbindung von großer Bedeutung. Im Rahmen dieser Studie soll untersucht werden, wie ein Besucherinformationszentrum attraktiv gestaltet werden kann, das die Gäste über die Kommune hinaus in das Umland lenkt. Welche zusätzlichen Angebote wären dafür notwendig, wie könnte die Organisation und Finanzierung eines solcher Besucherinformation gestaltet werden und welcher Standort wäre optimal? Ein möglicher Standort, der im Rahmen der Studie betrachtet wird, ist das Bahnhofsgebäude in Wurzen.

Das Interesse des Geopark Porphyrland an solch einem Besucherinformationszentrum basiert auf dem Bestreben, die Außenwahrnehmung weiter voranzutreiben und Besuchern der Region qualifizierte Informationen zum Geopark und regionalen Besonderheiten geben zu können. Dafür ist kommunenübergreifend zu agieren. Der Gast sollte nicht nur vor Ort ein Fahrrad ausleihen und damit verschiedene Geoportale ansteuern können. Sondern er sollte auch erfahren, welche Gastronomiebetriebe und touristischen Einrichtungen er unterwegs (außerhalb Wurzens) aufsuchen kann.

Ziel ist es, ein touristisches Netzwerk zu organisieren, in dem Akteure einander ergänzen und miteinander agieren. Am 01.09.2017 findet im Herrenhaus Schmölen die Auftaktveranstaltung der Kommunen des Aktionsraum Wurzener Land und Anlieger statt.