Liebe Vereinsmitglieder im Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen,                            

verehrte Kooperationspartner und Unterstützer,

 für das zurückliegende Jahr 2018 kann unser Verein insgesamt ein recht positives Fazit ziehen. Zwar war der Weggang von Frau Hebold in der ersten Jahreshälfte zunächst mit einem nicht unwesentlichen Handicap verbunden, aber diese Situation konnte dank des Engagements, insbesondere durch Herrn Simmler sowie durch die Einstellung von zwei neuen Mitarbeiterinnen, Frau Dr. Friedrich und Frau Roth, gut kompensiert werden.

Darüber hinaus erhielten wir erfreulicher Weise eine Reihe von Unterstützungen. Neben dem Landkreis Leipzig beteiligen sich nunmehr auch die beiden Landkreise Nordsachsen und Mittelsachsen an der Finanzierung unseres Vereins. Das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit gewährt uns mittlerweile eine Förderung unter dem Thema Rohstoffbewusstsein, auf der wir eventuell auch künftig weiter aufbauen können. Das Regionalmanagement Leipziger Muldenland unterstützt und begleitet unsere Entwicklung in besonderer Weise, ebenso ist das gute Teamwork mit den drei weiteren Regionalmanagements im Geopark zu nennen.

Mit Spannung erwarten wir die Zusammenarbeit mit der Sächsischen Bläserakademie und das geplante Kinderkonzert. Erfreulich ist auch, dass wir im zurückliegenden Jahr wieder neue Mitglieder gewinnen konnten und dass einige potentielle Mitglieder bereits in den Startlöchern sitzen.

Seitens unserer Verwaltung wurde die neue Website eingerichtet. Nicht zu unterschätzen ist die Erarbeitung einer Reihe von Fördermittelanträgen, einschließlich den Abstimmungen zur Finanzierung, da dies in der Regel mit einem beträchtlichen Aufwand verbunden ist. Außerdem haben wir entsprechend unserem Mitgliederbeschluss den Beitritt zum „Sächsischen Burgenland“ vollzogen.

Unser Verein war schließlich an zahlrechen Projekten und Veranstaltungen aktiv beteiligt. Von den GeoRangern geht mittlerweile ein beachtliches Engagement, insbesondere auch in Richtung Öffentlichkeitsarbeit, aus. Die Machbarkeitsstudie zum Bahnhof Wurzen konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Und auch das Projekt ZENAPA nimmt Fahrt auf. Weitere Projekte, wie zum Beispiel die Routenentwicklung, das Thema Geopark und Genuss, die Qualifizierung und Weiterentwicklung der Geoportale sowie die Entwicklung der Erlebbarkeit der Geotope sind auf einem guten Weg.

Die weitere Umsetzung unserer Projekte, gemeinsam mit unseren Partnern wird uns im kommenden Jahr 2019 wiederum maßgeblich herausfordern, zumal wir damit auf unseren großen Schwerpunkt, nämlich die Beantragung der Re-Evaluierung hinarbeiten werden.

Den bevorstehenden Jahreswechsel möchte ich zum Anlass nehmen, um Ihnen, den Vereinsmitgliedern und all unseren Partnern, auch im Namen des Vorstandes, sehr herzlich für Ihr Engagement und die Zusammenarbeit zu danken.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und gutes Gelingen im neuen Jahr 2019.

 

Mit freundlichen Grüßen                                                                                              

Gerhard Gey

Präsident