Am 25.05.2019 trafen sich unsere Junior Ranger des aktuellen Ausbildungsjahres im Bennewitzer Schullandheim zu ihrer letzten Ausbildungsrunde. Das Treffen stand ganz im Zeichen des Tages der Artenvielfalt. 13 Kinder und Ihre Ausbilder Klaus Arweiler (VHS Muldental) und Lothar Andrä (Geopark Porphyrland) machten gemeinsam viele interessante Entdeckungen auf dem Gelände des Schullandheimes. Unter dem Motto „Lebensraum Wiese“ wurden mit Becherlupen die vier- und achtbeinigen Bewohner bestimmt. Gemeinsam mit Heike Schüürmann (Botanischer Garten Oberholz – Großpösna) erkundeten die Junior Ranger den angrenzenden Planitzwald, um Pflanzen zu bestimmen. Naturführer und GeoRanger Lothar Andrä verriet dem Ranger-Nachwuchs Tricks, wie man sich in der Natur richtig verhält, um interessante Beobachtungen zu machen und stellte den Kindern verschiedene Waldlebensräume vor. Er zeigte Ihnen, wo Reptilien ihre Sonnenplätze haben oder welcher Specht, welche Höhle zimmert. Zurück im Schullandheim wurden mit Keschern Teichbewohner gefangen, um heraus zu finden, welche Arten im Teich leben. Nach diesem aufregenden Tag freuen sich alle auf das Abschlusscamp im Juni.

Junior Ranger Ausbildung, Material; Foto: L. Andrä

Junior Ranger Ausbildung, Material; Foto: L. Andrä

Junior Ranger Ausbildung, Insektenbestimmung; Foto: L. Andrä

Junior Ranger Ausbildung, Insektenbestimmung; Foto: L. Andrä