Wir sind fassungslos und schockiert über den viel zu frühen Tod unseres Fachbeiratsmitglieds Dr. Wolfgang Gerber. Sein Herz hörte einfach auf zu schlagen. Mit nur 66 Jahren wurde Wolfgang völlig unerwartet aus dem Leben gerissen, fort von seinen vielen Projekten und Plänen, fort von seinen Träumen und Zielen – in nur einer Minute zur anderen. Noch am Vortag sandte er uns eine Idee für seine neue GeoRanger-Tour.
Ein Jahr nach dem regulären Renteneintritt war er für einige Stunden noch gern im Schuldienst, aber mit großer Begeisterung und endlich mit mehr Zeit unterwegs für lang gehegte und neue Ideen. Diese Vorhaben fanden unvorbereitet ein jähes Ende.
Wir verdanken Dr. Wolfgang Gerber die Aufnahme des Geoparks Porphyrland in zahlreiche Lehr- und Sachbücher, die Ausbildung aller GeoRanger unseres Vereins, die Story des Kindermusikstücks „Der Supervulkan“ mit der Deutschen Bläserphilharmonie in Bad Lausick, die Einbettung unseres Geoparks in die Lehrerfortbildung und eine fachlich breite  Vortrags- und Veranstaltungstätigkeit – vor allem auf dem Rochlitzer Berg. Wir hatten gerade begonnen, seine Idee von Geopark-Schulen gemeinsam Schritt für Schritt umzusetzen. Am Tag des Geotops am 18.09.2021 wollten er und musikalisch begabte GeoRanger sich zur neuen Band zusammenfinden.
Dr. Wolfgang Gerbers zu früher Tod ist ein riesiger Verlust – für den Verein und für alle Geopark-Akteure. Die Lücke, die er hinterlässt, wird äußerst schwer zu schließen sein. Wir werden im ehrenden Gedenken mit aller Kraft an seinen Zielen weiterarbeiten und ihn in unserem Herzen behalten.
Wir trauern mit seiner Lebensgefährtin, seiner Familie und seinen Freunden und wünschen ihnen Kraft in dieser schweren Zeit.

Die Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsstelle des Geoparks Porphyrland. Steinreich in Sachsen e. V.