Klimaschutz: ZENAPA
Klimaschutz: ZENAPA2019-07-31T09:42:33+01:00

Klimaschutz im Geopark Porphyrland

ZENAPA – Was ist das?

Das im November 2016 mit acht Millionen Euro bewilligte EU-Projekt LIFE-IP ZENAPA steht für „Zero Emission Nature Protection Areas“. Unter der Federführung des Instituts für angewandtes Stoffmanagement (IfaS) ist das Projekt als Großvorhaben für acht Jahre angesetzt. Das Projektgebiet umfasst etwa zehn Millionen Einwohner auf etwa zehn Prozent der Gesamtfläche Deutschlands, die zu elf Großschutzgebieten zusammengefasst werden.

Ziele sind, die CO2-e-Neutralität (e steht für Äquivalent) zu erreichen und eine wirtschaftlich rentable Energiewende in Einklang mit den Anforderungen aus Natur-, Arten- und Klimaschutz zu bringen. Dafür wurden 12 Masterpläne entwickelt, Maßnahmenpläne ins Leben gerufen und Kampagnen mit einer Vielzahl an Projekten gestartet. Über alle Details informiert die Website zenapa.eu.

Einen kurzweiligen Einblick gibt ein Filmbericht über die ZENAPA Jahreskonferenz in Bollwick im April 2018:

Newsletter ZENAPA

ZENAPA im Geopark Porphyrland

Damit unsere Region auch für zukünftige Generationen lebenswert bleibt, müssen wir uns um Natur- und Klimaschutz bemühen. Allerdings ist es nicht einfach, Umweltschutz mit Klimaschutzprojekten zu verknüpfen, die Bürger miteinzubeziehen und dabei ökonomische Wertschöpfung zu erzielen. Doch genau das hat sich ZENAPA zum Ziel gesetzt.
Auch der Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen beteiligt sich an ZENAPA. Einer der ersten Projekterfolge ist die Gründung der Wurzener Land-Werke GmbH im Dezember 2016. Die Gemeinden Lossatal, Thallwitz, Bennewitz und die Stadt Wurzen haben sich zu dieser regionalen Energiegesellschaft zusammengeschlossen, um Synergien besser nutzen zu können und Energieeinkäufe gemeinsam tätigen zu können. Der Fokus liegt auf dem gemeinsamen Bau und Betrieb von erneuerbaren Energien-Anlagen und Nahwärmenetzen, sowie auf der Durchführung nachhaltiger Energieprojekte für die Bürgerschaft. Unterstützt wird das Vorhaben mit 40.000 Euro aus dem EU-Förderprogramm „LIFE“.

Vom 25.-26.07.2017 lud der Geopark Porphyrland Vertreter der Europäischen Kommission und des Monitoring Teams NEEMO nach Thallwitz ein. Dieses Treffen diente dem Kennenlernen der Region, dem Monitoring des Projektfortschritts und dem gemeinsamen Austausch.

Seit April 2018 verantwortet der Klimamanager Lutz Simmler die Umsetzung des ZENAPA-Projektes im Geopark Porphyrland.

ZENAPA Flyer

Info-Flyer ZENAPA

Aktuelles

ZENAPA Workshop „Klimaschutzinvestitionen für LED Leuchtmittel“

Am 29.11.2018 fand der 1. Workshop zum Thema „Klimaschutzinvestitionen für LED Leuchtmittel“ im Geopark Porphyrland statt. Seit vielen Jahren ist LED-Beleuchtung ein wichtiges Thema für private und öffentliche Bauherren. Überlegungen wie man Arbeitsplätze, Wohnräume und Straßen effizient, gesundheits- [...]

21.12.2018|

Aufforstungsaktion in Zwochau

Am Donnerstag, den 08.November 2o18, fand in Zwochau eine Aufforstungsaktion im Rahmen der Kinderumweltbildung des ZENAPA-Projektes statt. Gemeinsam mit Schülern der Grundschule Thallwitz wurde das Waldgebiet „Klinge“ zwischen den Hohburger Bergen und der Dahlener Heide erweitert. Fast 0,5 [...]

12.11.2018|

Geopark Porphyrland bringt Steine ins Rollen – Kinderklimaschutzkonferenz startet

Im Rahmen des achtjährigen EU-Projektes „LIFE-IP ZENAPA“ stellen sich zwölf Partner aus acht Bundesländern und dem Großherzogtum Luxemburg der Herausforderung, die Energiewende in Einklang mit den verschiedenen Anforderungen aus Klima-, Natur- und Artenschutz zu bringen. Teil des Projektes [...]

03.04.2018|

Jahreskonferenz des EU-Life-IP Klimaprojektes ZENAPA

ZENAPA Jahreskonferenz 2018: Zwischen Natur & Landschaft. Ein Exkurs in Konflikte und Räume beim Schutz von Klima und Biodiversität. 18.04.2018, Scheune Bollewick im Garten der Metropolen. *** Achtung: Hier geht es zum Bericht der Konferenz:  www.nachhaltigkeitsforum.de/zenapa-konferenz-2018-vortraege-bilder-online/ *** Klimaschutz geht [...]

03.04.2018|