Was ist ein Geopark?

Geoparks sind Gebiete, die wie ein Fenster in die Erdgeschichte wirken. Hier treten geologische Ressourcen und Eigenheiten zum Vorschein, an denen sich die Zusammenhänge im Erdinneren und an der Erdoberfläche besonders gut erklären lassen. Geoparks werden mit dem Ziel ausgewiesen, Erdgeschichte zu vermitteln, Prozesse der Gesteins- und Rohstoffbildung zu erklären, den geologischen Schatz erlebbar zu machen und für seine Erhaltung und nachhaltige Nutzung Sorge zu tragen.

Geoparks verbreiten Wissen über Geophysik, Geologie (Gesteine und ihre Lagerung in Schichten o.ä.), Mineralogie (Aufbau der Gesteine), Paläontologie (Pflanzen und Tiere der Vorzeit), Bodenkunde, aber auch über Industriekultur (Förderung, Transport und Verarbeitung der Rohstoffe) sowie über Botanik und Meteorologie.

Gleisbergbruch auf dem Rochlitzer Berg

Historischer Haberkornscher Porphyrbruch auf dem Rochlitzer Berg