Neuigkeiten2022-04-09T10:24:59+02:00

Aktuelles

Fachliche Verstärkung beim Geotopschutz

Seit April ist die Stelle "Assistenz Geotopschutz und -pflege" in der Geschäftsstelle des Geoparks Porphyrland neu besetzt: Der Geologe Paul Winkler verstärkt künftig unser Team. Der Dreißigjährige ist in Aachen geboren, in Potsdam aufgewachsen und lebt seit 2013 in Halle. An der dortigen Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg studierte er Angewandte Geowissenschaften. Paul Winler bezeichnet sich seit seinem Praktikum bei der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung im Jahr 2019 selbst als "Geoparkenthusiast". Die Alfred-Wegener-Stiftung zertifiziert unter anderem deutschlandweit die Nationalen Geoparks - so 2014 erstmals [...]

01.05.2022|

Geotop des Monats Mai 2022: Steinbruch Wolfsberg bei Lüptitz

Geotop des Monats Mai 2022 ist der Steinbruch Wolfsberg bei Lüptitz. Susanne Mühlner hat das Foto aufgenommen und von ihrer ganz persönlichen und schon lange währenden Faszination für diesem steinernen Ort erzählt. Mit dem Geotop Wolfsberg stellen wir Ihnen eine weitere Varietät des Porphyrs vor: Lüptitzer Pyroxenquarzporphyr, der während der jüngeren der beiden Supervulkanismus-Phasen im Gebiet des heutigen Geoparks Porphyrland entstand. Der industrielle Abbau des Gesteins, das bis heute als Pflaster- und Schotterstein Verwendung findet, begründete den Wandel des [...]

01.05.2022|

Erlebnis-App für die Obstland-Radroute in Umsetzung

Die Erlebnis-App für die Obstland-Radroute um Mügeln befindet sich jetzt in der Realisierungsphase. Nach der Ausschreibung zur Auftragsübernahme, einem Mentoren-Workshop für die Umsetzung und der anschließenden Präsentationen der Anbieter ist die Entscheidung nun gefsallen. Ende März wurde der Vertrag zwischen dem Gewinner der Ausschreibung, der Firma Locandy, und dem Förderverein "Obstland" e.V. unterzeichnet. Finanziert wird die Entwicklung der App aus dem Preisgeld, das der Förderverein "Obstland" e.V. in Kooperation mit dem Geopark Porphyrland e.V. für das gemeinsam entwickelte Konzept [...]

10.04.2022|

Geotop des Monats April 2022: Der Westbruch bei Brandis

Geotop des Monats April 2022 ist der Westbruch in Waldsteinberg bei Brandis. Diese beiden geschuppten Bewohner des Westbruchs hat Elke Scholz vor die Linse bekommen. Oder… ist es gar nur einer, der auf sonderbare Weise durch das Wasser gespiegelt wird? Im Jahr 1939 begann die Erschließung des Westbruchs als Steinbruch. Heute ist der Steinbruch ein beliebtes Refugium für Kletterer und Taucher. Wo der Werkstein in der Natur „fehlt“, hat sich längst glasklares Wasser gesammelt. […] Außerdem hat man vom [...]

31.03.2022|

1. Regionalkonferenz zu Klima- und Umweltschutz für Rochlitz, Seelitz und Wechselburg

Am 21. Mai 2022 findet eine Regionalkonferenz zur aktiven Entwicklung und Durchführung von regionalen Klima-, Natur- und Umweltschutzprojekten für Rochlitz, Seelitz und Wechselburg im Bürgerhaus Rochlitz statt. Diese erste, vom "Grünen Stammtisch Rochlitz" und vom "Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen e. V." gemeinsam organisierte Veranstaltung richtet sich an kommunale Vertreter:innen, Bürgerinitiativen, Vereine und Verbände sowie engagierte Bürger:innen, die als aktive Akteure bereits einen Beitrag zu Klima-, Natur- und Artenschutz in Rochlitz und Umgebung leisten oder entsprechende Maßnahmen entwickeln und [...]

16.03.2022|

Geopark-Umfrage in Mitgliedskommunen

Der Geopark Porphyrland führt in den Städten und Gemeinden der Mitgliedskommunen eine Umfrage über den eigenen Bekanntheitsgrad durch. Ein wesentliches Ziel unserer Öffentlichkeitsarbeit ist es, den Geopark lokal, regional und überregional bekannt und sichtbar zu machen. Die Maßnahmen reichen von regelmäßigen Pressemeldungen und Veranstaltungen über die Bekanntmachung von Geotopen und Georouten mittels Beschilderung und Flyern bis hin zu touristischen Hinweisschildern an Autobahnen. Gelegentlich erreichen uns dennoch Fragen wie: „Geopark Porphyrland - ein neuer Freizeitpark"? Viele Einwohner der beteiligten Gemeinden [...]

13.03.2022|

Geotop des Monats März 2022: Der Mühlsteinbruch in Sornzig

Geotop des Monats März 2022 ist der Mühlsteinbruch in Sornzig bei Mügeln. Unsere GeoRangerin Kerstin Helbig hat ihn fotografiert und weiß viel zur Geschichte des Gesteins und des Ortes, in dem der Steinbruch versteckt liegt, zu berichten: „Wo vor ungefähr 300 Millionen Jahren ein Supervulkan Glut und Aschewolken ausspuckte, steht heute der Kemmlitzer Porphyrfelsen versteckt hinter dem Sornziger Feuerwehrhaus. Im Sommer durch Sträucher und Bäume verdeckt, erstrahlt er dagegen in der kälteren Jahreszeit umso mehr. Im Gegensatz zum Rochlitzer [...]

01.03.2022|

Ausschreibung für App-Programmierung der Obstland-Radroute

Der Geopark Porphyrland unterstützt die Entwicklung der interaktiven App zur Erlebnissteigerung des Sächsischen Obstlandes für Familien mit Kindern. Fachliche Grundlagen dieser Zusammenarbeit mit dem Förderverein Obstland e.V. sind die geologischen Grundlagen (Lößboden) und die klimatischen Verhältnisse, die den Obstanbau in der Region zwischen Grimma, Leisnig und Mügeln begünstigen. Die Geschichte des größten Obstanbaugebietes in Sachsen soll nun aktiv und verbunden mit Genusserlebnissen auf der Obstland-Radroute, Teilroute II über 20.4 km zwischen Mügeln, Sornzig, Börtewitz und Glossen erzählt werden. Am [...]

11.02.2022|

Geopark-Werbung an Autobahnen 14 und 72 installiert

Wenn Sie die A14 oder A72 in der Region Leipzig regelmäßig nutzen, haben Sie die Veränderungen vielleicht bemerkt: Die braunen touristischen Werbeschilder haben Zuwachs bekommen. Anfang Februar wurde die Installation von zwei touristischen Unterrichtungstafeln - wie sie in der behördlichen Fachsprache heißen - für den Nationalen Geopark Porphyrland abgeschlossen. Sie weisen nun Gästen auf der A14 in Richtung Dresden, vor der Ausfahrt Naunhof sowie an der A72 in Richtung Hof, vor der Abfahrt Rochlitz den Weg in den Geopark [...]

09.02.2022|

Geotop des Monats Februar 2022: Bruchwächter am Seidelbruch

Geotop des Monats Februar 2022 ist der sogenannte Bruchwächter am Seidelbruch auf dem Rochlitzer Berg. Als ob er dort extra hingestellt worden wäre: Der Bruchwächter ist ein freistehender Porphyrzahn aus dem berühmten Rochlitzer Porphyr beim Seidelbruch auf dem Rochlitzer Berg. Durch seine deutliche rote Färbung ist das Gestein relativ einfach zu identifizieren. Wer aufmerksam durch die Stadt Leipzig geht, sieht, dass es dort häufig Verwendung gefunden hat. Neben steinernem Gebäudeschmuck ist auch am Eingang zur S-Bahn-Station am Leipziger Markt [...]

31.01.2022|
Nach oben